Einfamilienhaus Doppelhaus Reihenhaus Köln Steinweg Claus Architekten

Einfamilienhaus bauen – individuell, nachhaltig & lebenswert

Zu den Einfamilienhäusern zählen alle Wohnbauten, die über maximal zwei Wohneinheiten verfügen und auf eigenem Grundstück stehen. Dabei ist es unerheblich ob es sich um ein freistehendes Einfamilienhaus, ein Reihenhaus, ein Bungalow oder auch eine Doppelhaushälfte handelt.

Wir planen Ihr Einfamilienhaus maßgeschneidert auf Grundstück, Umgebung und Ihre Wünsche und begleiten den gesamten Bauprozess. Lassen Sie sich von unseren Referenzprojekten inspirieren und erfahren Sie nachfolgend alles Wichtige zum Thema Einfamilienhaus.

Referenzprojekte

Ein Einfamilienhaus bauen – Maßgeschneidert auf ihre Wünsche

Einfamilienhäuser zählen nicht ohne Grund zu den beliebtesten Bauformen, denn Sie bieten neben ausreichend Wohnraum und Privatsphäre eine hohe Vielfalt an Individualisierungsmöglichkeiten.

Insbesondere das Einbringen eigener Ideen, die Umsetzung aller persönlichen Anforderungen, Wünsche und die gestalterische Freiheit macht für viele den Neubau eines Einfamilienhauses aus. Alle Wünsche und Vorstellungen zu vereinen, Ideen einzubringen, eventuelle Probleme aufzuspüren und alles mit der Bauordnung und den technischen Anforderungen eines Hausbaus in Einklang zu bringen ist Aufgabe von Architekt:innen, die neben Entwurf und Planung den Bauprozess bis zur Fertigstellung begleiten.

Einfamilienhaus als Investition

Der Neubau eines Einfamilienhauses kann nicht nur der Eigennutzung, sondern auch als lukrative Kapitalanlage dienen. Nach Fertigstellung kann das Einfamilien- oder Doppelhaus als Immobilie verkauft oder vermietet werden.

Sie interessieren sich für den Bau eines Einfamilienhauses in Münster und Umgebung? – Wir beraten Sie gern bei einem Erstberatungsgespräch.

Haustypen und Bauweisen

Moderne Einfamilienhäuser gibt es in vielen Bauformen: Ob Landhaus, Stadthaus, Stadtvilla, Bungalow oder doch lieber ein Doppelhaus, Reihenhaus oder ein Haus mit Einliegerwohnung? Welcher Haustyp in Frage kommt ist zum einen Geschmackssache, aber auch der Schnitt des Grundstücks, Vorgaben im Bebauungsplan und der Kostenrahmen sind entscheidend bei der Wahl der Bauform.

Ob Massivhaus, Holzhaus, Holzhybridbau oder Skelettbau – welche Bauweise für Ihr Projekt die Richtige ist und welche Möglichkeiten, Vor- und Nachteile sie mit sich bringen, dazu beraten wir als erfahrene Architekt:innen gern. Egal für welche Bauweise die Entscheidung fällt, wir erarbeiten die Planung entsprechend und betreuen die Umsetzung bis zur Fertigstellung.

Die beiden gängigsten Bauweisen für Einfamilienhäuser sind nachfolgend kurz erklärt:

Massivhaus

Die Massivbauweise überzeugt grundsätzlich mit einer robusten und soliden Bausubstanz, die für eine lange Lebensdauer sorgt und dadurch auch ein höherer Wiederverkaufswert erzielt werden kann. Die Massivbauweise sorgt von Natur aus für gute Schalldämmung, eine langsame Aufnahme und Abgabe von Wärme und Kälte, was an besonders heißen oder kalten Tagen von Vorteil sein kann und wird Im Allgemeinen als hochwertiger empfunden.

Aber sie bringt auch Nachteile mit sich: Bauteile können zum Teil weniger filigran ausgeformt werden, da z.B. die massiven Wände von außen zusätzlich gedämmt und verkleidet werden müssen und es ist auch mit längeren Bauzeiten zu rechnen.

Holzhaus

Mit dem Wort Holzhaus sind meist Häuser gemeint, die in Holzrahmenbauweise errichtet werden, alternativ gibt es aber auch die Holzhybridbauweise und die Massivholzbauweise.

Die Holzbauweise punktet im Bereich der Nachhaltigkeit, denn als regenerativer, ressourcenschonender Rohstoff ist Holz unschlagbar. Die Holzbauweise ist außerdem meist kostengünstiger und platzsparender, da die Wände durch ihren Aufbau schon einen höheren Dämmwert mit sich bringen. Häufig können sie dadurch insgesamt schmaler ausfallen als bei Stein und Beton

Durch die technischen Weiterentwicklungen stehen Häuser aus Holz Massivhäusern in den Bereichen Schalldämmung, Wohnkomfort und Design in nichts mehr nach.

Was ist der Unterschied zwischen einem Fertighaus und einem Architektenhaus?

Im Gegensatz zum Fertighaus, überzeugen Häuser die vom Architekt:innen geplant werden durch ihre auf die Bewohner:innen abgestimmten Grundrisse und sind ein Unikat. Mehr  Gestaltungsfreiheiten für Bauherr:innen, durch ein flexibles Raumprogramm, individuelle Grundrisse und eine unbegrenzte Materialwahl zur Innen & Außengestaltung. Außerdem kann das Grundstück bestmöglich ausgenutzt und das Haus an die örtlichen Gegebenheiten optimal angepasst werden. Ein Haus ist kein Wegwerfprodukt, es sollte nicht nur zur jetzigen Lebenssituation passen, sondern auch in vielen Jahren noch genutzt werden können: All dies in Einklang zu bringen fordert Ideenreichtum und Know How und nur selten können Produkte von der Stange dies wirklich bieten. Darüber hinaus begleitet ein/e Architekt:in den Hausbau die gesamte Planungs- und Bauphase und steht bei allen Entscheidungen mit Erfahrung und Expertise beratend zur Seite.

Energiestandards und Förderungen

Der Energiestandard legt fest, wie hoch der Energiebedarf Ihres Hauses grundsätzlich sein darf. Ziel ist es, den Energieverbrauch möglichst gering zu halten und eine ökologische und energetische Bauweise zu fördern. Das Gebäudeenergiegesetz (GEG), legt einen Standard fest. Wird dieser Standard übertroffen, ergeben sich neben dem Aspekt der Nachhaltigkeit und dem geringeren Energieverbrauch verschiedene Förderungsmöglichkeiten für den Hausbau.

Jeder Neubau muss seit 2002 einen Standard für den Energieverbrauch erfüllen. Dies war in der Energieeinsparverordnung (EnEV) festgelegt und wurde nun seit 1.November 2020 durch das Gebäudeenergiegesetz (GEG) ersetzt.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet außerdem eine Reihe von Förderprogrammen an, um energieeffizientes Bauen attraktiver zu machen und zu unterstützen.  Um eine KfW-Förderung zu erhalten, muss das Energieeffizenzhaus gewisse Standards erfüllen. Hier lässt sich sagen: je geringer der Energieverbrauch, desto höher die Förderung. Genauere Auskünfte zur Förderung können Sie über eine/n Energieberater:in erhalten. Gerne empfehlen wir hier unsere langjährigen Partnerbüros.

Nachhaltiges Bauen

Mit den Entscheidungen, die wir heute treffen, können wir das Leben zukünftiger Generationen stark beeinflussen. Energieeffizienz, der Einsatz nachhaltiger, ökologischer Materialien, mehr Wohngesundheit im Haus, Komfort, Langlebigkeit, Regionalität und Recyclingfähigkeit der Baustoffe und Materialien spielen eine entscheidende Rolle für die Nachhaltigkeit eines Hauses. Der Grundstein für eine lange Lebensdauer und ein nachhaltiges Gebäude wird bei der Planung gelegt. Sie können sich mit uns aktiv für einen zukunftsweisenden und nachhaltigen Hausbau entscheiden.

Unser Büro gehört zur Initiative, Phase Nachhaltigkeit des DGNB (Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) und der Bundesarchitektenkammer. Wir unterstützen damit nachhaltiges Bauen und treiben die Transformation hin zu einem nachhaltigeren Standard in der Planungspraxis voran.

Phase Nachhaltigkeit DGNB

Unsere Leistungen

Unser Angebot beinhaltet sämtliche Planungsphasen der HOAI, beginnend mit Grundlagenermittlung, Vorentwurf, Entwurf, Genehmigungs- und Ausführungsplanung sowie Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe von Bauleistungen, Bauüberwachung und Objektbetreuung.

Um unser Angebotsspektrum abzurunden bieten wir bei Bedarf 3D-Visualisierungen und stehen für Fragen der Ausstattung und Inneneinrichtung beratend zur Seite.

LPH 1

Wir klären zusammen die Aufgabenstellung des Bauvorhabens, besichtigen den Standort und beraten zum benötigten Leistungsbedarf. Außerdem wird der Kostenrahmen für das Projekt festgelegt.

LPH 2

Bei der Vorplanung wird eine Grundlagenanalyse erstellt. Basierend auf der Analyse wird ein Planungskonzept in Abstimmung mit der Aufgabenstellung konzipiert und alle Ziele des/der Bauherr:in definiert. Wir nehmen Kontakt zu den zuständigen Behörden auf, klären die prinzipielle Realisierbarkeit des Projekts und erstellen eine erste Kostenschätzung.

LPH 3

Das Projekt nimmt Gestalt an und erste detaillierte Zeichnungen entstehen basierend auf der Vorplanung. Die Problembereiche der Aufgabenstellung werden berücksichtigt und ausgearbeitet. In Abstimmung mit der Bauherr:in entsteht so ein schlüssiges Konzept und mit Hilfe einer konkreteren Kostenberechnung wird die Wirtschaftlichkeit des Projekts überprüft

LPH 4

Auf Grundlage der Entwurfsplanung werden die notwendigen Unterlagen für einen Bauantrag erstellt, mit dem Ziel eine Baugenehmigung zu erwirken. Wir als bei der Architektenkammer eingetragene Planer sind dazu berechtigt die Antragspläne anzufertigen, den Bauantrag als „bauvorlageberechtigte Entwurfsverfassende“ zu unterzeichnen und bei den zuständigen Behörden einzureichen.

LPH 5

Hier geht es ins Detail: Es werden alle Aspekte durchgearbeitet, die für die Realisierung des Projekts relevant sind. Alles wird konkreter. So werden die Materialien und der Aufbau der einzelnen Bauteile festgelegt und abgestimmt, die Arbeit der Fachplaner:innen wie Haustechnik und Statik überprüft und in die Pläne eingearbeitet. Außerdem wird ein Bauzeitenplan für die Umsetzung des Projekts erstellt.

LPH 6

Die Auftragsvergabe an Handwerksfirmen wird vorbereitet. Dazu werden Massen ermittelt, Leistungsbeschreibungen erstellt und als Ausschreibung an die Firmen versendet, um Kostenvoranschläge für die einzelnen Gewerke einzuholen.

LPH 7

Wir holen alle Angebote ein, prüfen und werten diese aus  und erstellen einen Kostenanschlag. Daraufhin beraten wir den/die Bauherr:in, helfen bei Bieterverhandlungen und wirken bei der Auftragserteilung mit.

LPH 8

Ab Baubeginn überprüfen wir den Baufortschritt und dessen Qualität. Zudem wird kontrolliert, dass die Arbeiten mit den Vorgaben der Baugenehmigung, der Ausführungsplanung, der Leistungsbeschreibung, sowie mit den anerkannten Regeln der Technik übereinstimmen. Fertige Gewerke werden auf Mängel überprüft und nach Beseitigung dieser abgenommen. Es erfolgt außerdem eine Kostenkontrolle indem die Rechnungen der Handwerksfirmen auf ihre Richtigkeit geprüft werden.

LPH 9

Begehung des Bauwerks zusammen mit dem/der Bauherr:in zur Mängelfeststellung und Dokumentation. Überwachen der Beseitigung von Mängeln, die innerhalb der Verjährungsfristen entstehen und Mitwirkung an der Freigabe von Sicherheitsleistungen.

Erstberatungsgespräch in Münster vereinbaren

STEINWEG CLAUS ARCHITEKTEN PartGmbB

Dahlweg 120a
48153 Münster

mail@steinweg-claus.de
Fon +49 (0)251 6749550

Erstgespräch vereinbaren
*

* Pflichtfelder

Das könnte Sie auch interessieren